Navigation

HAPAG-LLOYD CRUISES - RUN AUF NEUE LUXUS-EXPEDITIONSSCHIFFE

Die neuen Expeditionsschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration, zwei Luxus-Expeditionsschiffe, werden 2019 in den Dienst gehen.
Am 9. Januar 2018 präsentierte Hapag-Lloyd Cruises den ersten Hauptkatalog für seine neuen Luxus-Expeditionsschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration. Die beiden Luxusschiffe werden 2019 in den Dienst gehen. Buchungsstart ist der 23. Januar 2018.

Hapag-Lloyd Luxus- neue Expeditionsschiffe (C) HL Cruises
Hapag-Lloyd Luxus- neue Expeditionsschiffe (C) HL Cruises
Großes Interesse an Expeditionsschiffen der Luxusklasse

Hapag-Lloyd Cruises berichtet, dass es einen regelrechten Run auf die neuen Expeditionsschiffe der Luxusklasse gibt. Reederei-Chef Karl Pojer sagte, es lägen über 6.000 Vormerkungen für die je 230 Passagiere fassenden Neubauten vor.

„Wir sind selbst überrascht von dem enormen Interesse“, gesteht Pojer. Wieviele Festbuchungen daraus resultieren werden, vermag er nicht abzuschätzen. „Wir wissen aber, dass viele unserer Kunden unseren Flottenausbau seit Bekanntgabe der Neubaupläne 2016 kontinuierlich begleiten und daran interessiert sind, bei den ersten Reisen an Bord zu gehen.“

Jungfernfahrt der HANSEATIC nature

Die HANSEATIC nature, die bereits im April 2019 ihre erste Kreuzfahrt ab Hamburg antritt, ist ein rein deutschsprachiges Luxusschiff. Die 13-tägige Jungfernfahrt der HANSEATIC nature führt von Hamburg nach Lissabon. Der Katalog für den Reisezeitraum April 2019 bis September 2020 enthält neben den Polarregionen auch Warmwasserziele. Es werden Amazonas Reisen und Kreuzfahrten Große Seen Nordamerikas angeboten. Die sind nur bei Plantours und Ponant im Programm.

Jungfernfahrt der HANSEATIC inspiration

Die HANSEATIC inspiration ist das zweite im Bau befindliche Expeditionsschiff. Die Hanseatic inspiration geht im Oktober 2019 auf Jungfernfahrt ab Antwerpen nach Teneriffa. Das Luxusschiff ist für deutsche und internationale Gäste konzipiert.

Höchste deutsche Eisklasse für Expeditionsschiffe

Bereits die Expeditionsschiffe MS BREMEN und MS HANSEATIC sind vollkommen anders konstruiert als ein herkömmliches Kreuzfahrtschiff. Mit höherer Stahlplattendichte und deutlich erweitertem Haupteisbereich des Rumpfes haben sie die Zertifizierung mit der höchsten deutschen Eisklasse E4 erhalten. Es ist die Grundlage für außergewöhnlich intensive, sichere Erlebnisse in den Eisregionen am Rande der Welt.

Auch die neuen Expeditionsschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration werden die höchste Eisklasse E4 für Passagierschiffe besitzen. Sie können extreme Expeditionen vornehmen, wie zum Beispiel eine Kreuzfahrt Antarktis.

HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration

Kabinen

Beide Schiffe bieten Platz für maximal 230 Passagiere. Bei Spitzbergen Kreuzfahrten und Antarktis Kreuzfahrten werden nur 199 Passagiere an Bord sein. 120 Kabinen und Suiten soll es an Bord geben. Darunter 4 Grand Suiten und 14 Junior Suiten. Alle Kabinen haben entweder einen Balkon oder Fenster nach außen.

Balkonkabine der HANSEATIC nature (C) HL Cruises
Balkonkabine der HANSEATIC nature (C) HL Cruises
Design

Das Innendesign soll das Thema Natur widerspiegeln. Das sei bei der Auswahl der Stoffe und bei Farben und Formen berücksichtigt, so Isolde Susset, die Leiterin Produktmanagement Expeditionskreuzfahrten bei Hapag-Lloyd Cruises.

Restaurants

Neben einem Hauptrestaurant mit 182 Plätzen soll es an Bord jeweils ein Spezialitätenrestaurant (44 Plätze) und ein Büfettrestaurant (124 Plätze) geben.

Öffentliche Bereiche

Neben den Restaurants sind Boutique, Fitness- und Spa-Bereich, Observation Lounge,  Multifunktionslounge sowie ein sogenanntes Wissens-Atelier vorgesehen.

Highlight ist der Decksumlauf auf dem Vorderschiff, der jederzeit für Passagiere zugänglich ist. Sie kommen dadurch verhältnismäßig nah an das Wasser.

Decksumlauf auf HANSEATIC nature (C) HL Cruises
Decksumlauf auf HANSEATIC nature (C) HL Cruises
Daneben gibt es einen Poolbereich, der bei Bedarf überdacht werden kann. Über eine eigene Marina sind Wassersportaktivitäten und Ausfahrten mit Zodiacs möglich.

Passagiere

Während sich die HANSEATIC nature an ein rein deutschsprachiges Publikum richten soll, wird die HANSEATIC inspiration international vermarktet.

MS BREMEN

Weiterhin in der Flotte von Hapag-Lloyd Cruises bleibt die MS BREMEN. Sie wird laut Karl J. Pojer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, als Vier-Sterne-Schiff positioniert. Die bisherige MS HANSEATIC wird die Flotte verlassen, da der Mietvertrag 2018 ausläuft.

Flotte von Hapag-Lloyd Cruises

Ab 2019 wird Hapag-Lloyd Cruises
  • das Expeditionsschiff MS BREMEN mit 4 Sternen,
  • die zwei Luxuskreuzfahrtschiffe MS EUROPA und MS EUROPA 2 sowie
  • die zwei Luxus-Expeditionskreuzfahrtschiffe HANSEATIC nature und HANSEATIC inspiration umfassen.
Kreuzfahrt mitten ins Abenteuer

Auf den Expeditionen der Luxusschiffe werden oft mehrmals am Tag die Zodiacs zu Wasser gelassen. Wo es keine Häfen gibt, bringen die expeditionstauglichen Schlauchboote die Passagiere an Land. Immer mit dabei: das pure Abenteuer.

In kleinen Gruppen und ohne lange Wartezeiten erkunden Passagiere mit den Zodiacs die Natur aus einzigartiger Perspektive: Wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche erreichen sie Regionen, die sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt haben.

Zwischen Eisformationen der Arktis und Antarktis hindurch bahnen sich die robusten Schlauchboote den Weg zu beeindruckenden Tierbeobachtungen. Sie erkunden Küsten, deren Felsmalereien sich nur vom Wasser aus studieren lassen.

In Amazonien gleiten Sie durch einen Teppich aus Riesenseerosen, exotischen Spezies auf der Spur. Mitreisende Experten lenken den Blick auf besondere Details. Die Exkursionen sind zeitlich großzügig bemessen. Sie lassen viel Raum für intensive Beobachtungen. Für neue spannende Einblicke und Abenteuer.

Zodiac Amazonien
Zodiac Amazonien
Die MS BREMEN verfügt über 12, die HANSEATIC nature sowie die HANSEATIC inspiration verfügen über 17 Zodiacs an Bord. Sie sind für extreme Bedingungen wie geschaffen. Dafür ausgebildete Fahrer steuern sie. Diese sind auch geschult im Umgang mit den Elektro-Zodiacs, die von Hapag-Lloyd Cruises eingesetzt werden.

Share

Post A Comment: